Holzknechtkrapfen mal was tirolerisches probiert

Graukäse Palatschinken

Ich weiß nicht mehr wie wir genau auf den Graukäse gekommen sind aber wir waren neugierig darauf und Peters Kollegin ist eine Tirolerin. Sie hat uns dann einen aus der Heimat mitgebracht und ich hab mich mal auf die Suche nach einem Graukasrezept gemacht!

Für 4 Personen:

Für den Palatschinkenteig 150 g Mehl | 1 Eigelb und 2 ganze Eier |  350 ml Milch | etwas Salz

Für die Fülle: 6 Kartofferl (mittelgross) | 100 g Graukäse zerbröselt | 125 g Topfen | Schnittlauch | Salz und Pfeffer zum würzen

Zutaten für die Palatschinken verrühren und daraus dünne Palatschinken backen. Übrigens die erste Palatschinke gehört immer dem Koch und wird sofort verspeist hihihi

Kartofferl kochen und pressen, mit dem zerbröselten Graukäse, dem Topfen, dem Schnittlauch und Salz und Pfeffer vermischen. Daraus eine leckere Füllung machen.

Die Palatschinken damit füllen und heiß servieren. Meine Palatschinken kamen dazu kurz in den vorgeheizten Backofen. Dazu passt prima ein grüner Salat! Lecker wars, für alle die würzigen Käse mögen perfekt!

Foto: Peter Markschläger, www.fotografieversuche.at

Advertisements

Spinat Feta Kuchen

Spinat Feta Kuchen

ich könnt mich reinlegen…

Für 2 Personen:

4 Platten Filoteig (Donna Hay nimmt sechs Platten, ich fand es aber zu teigig) | 40 g geschmolzene Butter | 250 g Tiefkühlspinat, aufgetaut und ganz wichtig gut ausgedrückt | 500 g Ricotta | 2 Eier | 25 g fein geriebener Parmesan | frische Minze, fein geschnitten | 75 g Feta, zerkrümmelt | Salz & Pfeffer

Die Teigplatten jeweils mit der flüssigen Butter bestreichen, aufeinanderlegn und dann halbieren. Es entstehen zwei Rechtecke.

Den Spinat mit Ricotta, Eier, Parmesan, Minze und Salz und Pfeffer mischen. Dann die Mischung auf die zwei Teigböden (die bereits auf einem mit Backpapier belegten Backblech liegen – sonst wirds sicher eine Sauerei) verteilen. Dabei rundum 5 cm frei lassen & den Rand nach oben klappen. Nicht vergessen noch den zerkrümmelten Feta darauf verteilen. Ab gehts in den vorgeheizten Ofen für 30 Minuten bei 180 Grad!

Originalrezept ist von dem genialen Kochbuch: Donna Hay – schnell, frisch, einfach

Foto: Peter Markschläger, www.fotografieversuche.at

Zitroniger Couscous Salat mit Ziegenfrischkäse

Zitroniger Couscous Salat

bei uns für 2 – normalerweise für 3

200 g Couscous | 80 g getrocknete Cranberries | 100 g Rucola | Saft und Abrieb von einer Zitrone | 4 el Olivenöl (eventuell auch einen Schuss mehr) | 1 Handvoll Walnusskerne, grob zerkleinert | 1 handvoll Kürbiskerne | 120 g Ziegenfrischkäse zerkleinert | 100 g Cottage Cheese | 1 frische rote Chili, fein gehackt | Salz, Pfeffer

Den Couscous in eine Schüssel geben, etwas Salz dazugeben und mit 230 ml kochendem Wasser übergiessen, 10 Minuten quellen lassen und anschliessend mit einer Gabel auflockern. Den Couscous ein bißchen abkühlen lassen.

Walnüsse und Kürbiskerne in einer Pfanne anrösten. Zitronensaft von einer Zitrone und den Abrieb mit dem Olivenöl mischen Chilli, etwas Salz und Pfeffer dazugeben.

In einer grossen Schüssel Couscous, Cranberries, Cottage Cheese und Ziegenkäse miteinander vermischen und mit dem Dressing anmachen, nochmal abschmecken, vielleicht noch ein bißchen mehr Zitronensaft, Salz,  Pfeffer nach Geschmack

Den Rucola waschen und trockenschleudern und auf den Tellern verteilen, den Couscous Salat darauf anrichten! Ein perfektes Rezept für heiße Tage!

Gefunden bei http://weeatfine.com/