Matrosenfleisch – aus dem OMAkochbuch

Matrosenfleisch 01Matrosenfleisch 02

Ein Kochbuch mit einigen Rezepten auf die man heute schon vergessen hat… ist nicht oft das Einfache das wirklich Leckere? Leider ohne Foto, aber wir konnten einfach nicht warten…

Für 4 Personen:

750 g Rindfleisch (Wadschinken – ich habe einfach Gulaschfleisch genommen)| 1 Zwiebel |   1 l Rindssuppe | 3 Essiggurkerl | 250 g Sauerrahm | 2 EL Mehl | 1 EL Essig| ein paar Sardellenringerl | Salz und Pfeffer aus der Mühle

Butter oder Thea 😉 zerlassen, feingeschnittene Zwieben hell anrösten, mit demEssig ablöschen. Würfelig geschnittenes Fleisch dazugeben und weiterrösten.  Mit einem halben Liter Suppe aufgießen, salzen und pfeffern und zugedeckt soooo lange dünsten, bis fast die ganze Flüssigkeit verdampft ist.

Die nudelig geschnittenen Gurkerl und die fein gehackten Sardellenringerl dazugeben. Nochmals mit der restlichen Suppe aufgießen und weiterdünsten bist alles weich ist. Zum Schluss den Sauerrahm mit dem Mehl gut versprudeln, einrühren und verkochen lassen.

Foto: Peter Markschläger, www.fotografieversuche.at

Truthahn-Mais-Chowder

superlecker aus „Weber’s grillen für jeden Tag“Truthahn Mais Kartoffel Chowder 01 Truthahn Mais Kartoffel Chowder 02

Für 4 gute Esser oder 6 Kleine

Das Fleisch: Truthahnbrustfilets (insgesamt ca. 500 g)| Olivenöl, Salz, Pfeffer und Tymian zum einwürzen der Filets

Die Chowder (ist eine Cremesuppe): 1 Dose Mais | 900 g festkochende Kartofferl |  500 ml Milch und 1 l Hühnersuppe | 1 kleine Zwiebel | 1 Knoblauchzehe | 2 EL Butter | Salz und Pfeffer zum Nachwürzen

Als erstes das Fleisch einwürzen!

Dann habe ich die Chowder zubereitet: Die Butter in einem großen Topf zerlassen. Klein geschnittene Zwiebel und Knoblauch mit Salz und Pfeffer weich dünsten. Milch, rohe, geschälte, klein geschnittene Kartofferl (ca. 1 cm Würfel) und Hühnersuppe dazugeben, aufkochen und ca. 15-20  Minuten köcheln lassen. Für eine dickere Suppe, einen Teil davon (ca. 500ml) mit dem Mixstab pürieren und dann wieder zurück in den Topf geben.

Während des Köchelns der Suppe die Truthahnfilets in eine Grillpfanne anbraten. Eigentlich  ist es ja ein Grillrezept aber im Februar war es uns draußen einfach zu frisch!

Zum Schluss das klein geschnittene Truthahnfleisch zur Suppe geben. Mit Baguette servieren. Hilfskoch 😉 Peter und ich sind uns einig – das wir unsere neue Lieblingssuppe!

Foto: Peter Markschläger, www.fotografieversuche.at