Käsenachos mit Steakfleisch und schwarzen Bohnen von Gastkoch (sonst Hilfskoch) Peter

Steak mit Käse Nachos Zubereitung

 

Steak mit Käse Nachos

Der Sommer naht und jetzt steht er auch schon draussen unser Griller. Aber so lange wollte Peter nicht warten und hat statt dessen mal mit der Grillpfanne Vorlieb genommen. Prima gekocht – aber schreiben mag der Gastkoch nicht. Darum halte ich es fest, diesmal nicht die Köchin sondern als Genießerin.

Für 6 – 8 Personen: 700 g Rindersteak

Für die Würzpaste: 1 EL Olivenöl | 1 EL zerdrückte Knoblauchzehen | 1 Tl Chilipulver | 1 TL brauner Zucker | 1/2 TL grobes Meersalz | 1/4 TL Kreuzkümmelsamen

Für die Salsa: zwei reife Avocados | 3 Eiertomaten | 2-3 eingelegte Chilischoten, fein gehackt | 3 EL frisch gepresster Limettensaft | 1 Knoblauchzehe fein gehackt | grobes Meersalz zum würzen.

Ausserdem noch: 350 g Tortilla Chips | 1 Dose Kidney Bohnen (440 g Inhalt) abgespült und abgetropft | 250 g milder Cheedar, gerieben und 250 g pikanter Cheedar (bei uns ein Fertigprodukt aus der Nacho Cheese Box *gg*)

Die Zutaten für die Würzpaste in einer Schüssel vermischen und die Steaks (ca. 700 g Rindesteak ) auf beiden Seiten damit bestreichen. Vor dem Braten/Grillen (ca. 30 Minuten) Zimmertemperatur annehmen lassen.

Die Zutaten für die Salsa in einer mittelgroßen Schüssel vermengen und mit Salz abschmecken. Ca. 30 Minuten ziehen lassen damit sich die Aromen miteinander verbinden können!

Die Steaks in der Grillpfanne von beiden Seiten anbraten. Am besten nicht zu lange braten da das Steak in diesem Fall in Scheiben geschnitten wird und im Backofen nochmal nachgart.

Jetzt in zwei Lagen jeweils die Tortilla Chips, das in Scheiben geschnittene Steakfleisch, die Bohnen und den Käse in eine Form schichten. Ab damit ins vorgeheiztem Backrohr (bei ca. 220 Grad) für etwa fünf Minuten oder bis der Käse geschmolzen ist.

Foto und cooking by Peter Markschläger, www.fotografieversuche.at

Advertisements

Matrosenfleisch – aus dem OMAkochbuch

Matrosenfleisch 01Matrosenfleisch 02

Ein Kochbuch mit einigen Rezepten auf die man heute schon vergessen hat… ist nicht oft das Einfache das wirklich Leckere? Leider ohne Foto, aber wir konnten einfach nicht warten…

Für 4 Personen:

750 g Rindfleisch (Wadschinken – ich habe einfach Gulaschfleisch genommen)| 1 Zwiebel |   1 l Rindssuppe | 3 Essiggurkerl | 250 g Sauerrahm | 2 EL Mehl | 1 EL Essig| ein paar Sardellenringerl | Salz und Pfeffer aus der Mühle

Butter oder Thea 😉 zerlassen, feingeschnittene Zwieben hell anrösten, mit demEssig ablöschen. Würfelig geschnittenes Fleisch dazugeben und weiterrösten.  Mit einem halben Liter Suppe aufgießen, salzen und pfeffern und zugedeckt soooo lange dünsten, bis fast die ganze Flüssigkeit verdampft ist.

Die nudelig geschnittenen Gurkerl und die fein gehackten Sardellenringerl dazugeben. Nochmals mit der restlichen Suppe aufgießen und weiterdünsten bist alles weich ist. Zum Schluss den Sauerrahm mit dem Mehl gut versprudeln, einrühren und verkochen lassen.

Foto: Peter Markschläger, www.fotografieversuche.at

Oregano Steak auf Oliven-Mandel-Couscous – yeaaaah Wochenende

Oregano Steak auf Oliven Mandel Cous Cous_Zutaten

 

Oregano Steak auf Oliven Mandel Cous Cous

Samstag Abend, gemütliches Kochen und dann entspannt genießen. Herz was willst du mehr? Naja da ist doch noch was –  habe gerade ein geniales Kuchenrezept beim durchblättern in Tim Mälzers Kochbuch entdeckt. Oh ja, ich will, der Sonntag kann kommen….

Für 2 Personen:

Fleisch: 2 Rindersteaks | Olivenöl zum Bestreichen der Steaks| 1 EL Oregano, Salz und Pfeffer

Couscous: 200 g Couscous | 300 ml Hühnersuppe | 20 g weiche Butter | 40 g grüne (entkernte) Oliven in Scheiben geschnitten | 20 g gehobelte Mandeln | angeröstet

Den Couscous in einer Schüssel mit der heißen Hühnersuppe übergießen, Butter dazu, dann zugedeckt 5 Minuten ziehen lassen. Oliven und bereits angeröstetete Mandeln hinzufügen und durchmischen.
Das Fleisch mit Olivenöl einstreichen und mit Oregano und Salz und Pfeffer einwürzen. Von jeder Seite 4 Minuten bei hoher Hitze braten. 3 Minuten rasten lassen (in Alufolie gewickelt)
Mit dem Couscous am Teller anrichten!

Aus Donna Hay’s – Schnell, frisch, einfach (Im Originalrezept ein Oregano Lamm – bei uns ist es ein Oregano Steak geworden). Das ist das tolle an Donna Hay Rezepten: es geht wirklich schnell und es ist wirklich einfach.

Foto: Peter Markschläger, www.fotografieversuche.at