Käsenachos mit Steakfleisch und schwarzen Bohnen von Gastkoch (sonst Hilfskoch) Peter

Steak mit Käse Nachos Zubereitung

 

Steak mit Käse Nachos

Der Sommer naht und jetzt steht er auch schon draussen unser Griller. Aber so lange wollte Peter nicht warten und hat statt dessen mal mit der Grillpfanne Vorlieb genommen. Prima gekocht – aber schreiben mag der Gastkoch nicht. Darum halte ich es fest, diesmal nicht die Köchin sondern als Genießerin.

Für 6 – 8 Personen: 700 g Rindersteak

Für die Würzpaste: 1 EL Olivenöl | 1 EL zerdrückte Knoblauchzehen | 1 Tl Chilipulver | 1 TL brauner Zucker | 1/2 TL grobes Meersalz | 1/4 TL Kreuzkümmelsamen

Für die Salsa: zwei reife Avocados | 3 Eiertomaten | 2-3 eingelegte Chilischoten, fein gehackt | 3 EL frisch gepresster Limettensaft | 1 Knoblauchzehe fein gehackt | grobes Meersalz zum würzen.

Ausserdem noch: 350 g Tortilla Chips | 1 Dose Kidney Bohnen (440 g Inhalt) abgespült und abgetropft | 250 g milder Cheedar, gerieben und 250 g pikanter Cheedar (bei uns ein Fertigprodukt aus der Nacho Cheese Box *gg*)

Die Zutaten für die Würzpaste in einer Schüssel vermischen und die Steaks (ca. 700 g Rindesteak ) auf beiden Seiten damit bestreichen. Vor dem Braten/Grillen (ca. 30 Minuten) Zimmertemperatur annehmen lassen.

Die Zutaten für die Salsa in einer mittelgroßen Schüssel vermengen und mit Salz abschmecken. Ca. 30 Minuten ziehen lassen damit sich die Aromen miteinander verbinden können!

Die Steaks in der Grillpfanne von beiden Seiten anbraten. Am besten nicht zu lange braten da das Steak in diesem Fall in Scheiben geschnitten wird und im Backofen nochmal nachgart.

Jetzt in zwei Lagen jeweils die Tortilla Chips, das in Scheiben geschnittene Steakfleisch, die Bohnen und den Käse in eine Form schichten. Ab damit ins vorgeheiztem Backrohr (bei ca. 220 Grad) für etwa fünf Minuten oder bis der Käse geschmolzen ist.

Foto und cooking by Peter Markschläger, www.fotografieversuche.at

Matrosenfleisch – aus dem OMAkochbuch

Matrosenfleisch 01Matrosenfleisch 02

Ein Kochbuch mit einigen Rezepten auf die man heute schon vergessen hat… ist nicht oft das Einfache das wirklich Leckere? Leider ohne Foto, aber wir konnten einfach nicht warten…

Für 4 Personen:

750 g Rindfleisch (Wadschinken – ich habe einfach Gulaschfleisch genommen)| 1 Zwiebel |   1 l Rindssuppe | 3 Essiggurkerl | 250 g Sauerrahm | 2 EL Mehl | 1 EL Essig| ein paar Sardellenringerl | Salz und Pfeffer aus der Mühle

Butter oder Thea😉 zerlassen, feingeschnittene Zwieben hell anrösten, mit demEssig ablöschen. Würfelig geschnittenes Fleisch dazugeben und weiterrösten.  Mit einem halben Liter Suppe aufgießen, salzen und pfeffern und zugedeckt soooo lange dünsten, bis fast die ganze Flüssigkeit verdampft ist.

Die nudelig geschnittenen Gurkerl und die fein gehackten Sardellenringerl dazugeben. Nochmals mit der restlichen Suppe aufgießen und weiterdünsten bist alles weich ist. Zum Schluss den Sauerrahm mit dem Mehl gut versprudeln, einrühren und verkochen lassen.

Foto: Peter Markschläger, www.fotografieversuche.at

Backen mit LOVE – brownie cheese cake – zweierlei Lieblinge

Brownie Cheese Cake Rezept

Brownie Cheese Cake

ergibt eine Tortenspringform (26cm)

Für den Brownie: 120 g Zartbitter Schokolade | 120 g Butter | 200 g Zucker | 100 g Mehl |  60 ml Milch | 2 Eier

Butter und Schokolade in einem Topf schmelzen. Vom Herd nehmen und Zucker einrühren. Die Eier und die Milch unterrühren! Mehl darüber sieben und unterheben. In eine Springform füllen und glatt streichen. Im Backofen bei 180 Grad ca. 25 Minuten backen, dann die Hitze auf 160 Grad reduzieren!

Für den Käsekuchen: 500 g Frischkäse natur | 150 g Zucker | 125 g Naturjogurt |  1 TL Vanilleextrakt | 3 Eier

Während der Brownie im Ofen ist, den Käsekuchenteig zubereiten! Dazu den Frischkäse mit Zucker und Eiern mischen. Jogurt dazugeben.  Die Creme auf dem gebackenenen Brownie Boden verteilen. Ab ins Rohr für weitere 50 Minuten (bei 160 Grad). Vor dem Schneiden am Besten über Nacht auskühlen lassen.

Dieses Kochbuch (Backen with love – Rezepte aus dem rosa Haus) ist an und für sich schon ein Kunstwerk und die Kombi aus Brownie und Cheese Cake ist fast nicht zu toppen.

Genial finde ich auch, dass man ohne Mixer auskommt einfach rühren!

Foto: Peter Markschläger, www.fotografieversuche.at

 

Mallorquinischer Mandelkuchen nach Tim Mälzer

Mallorquinischer MandelkuchenKuchen machen liegt mir  irgendwie nicht. Immer wenn ich die rohe Masse in den Ofen gebe, hoffe ich das Beste und bin dabei total skeptisch. Meistens geht er nicht auf oder er geht total super auf und wenn ich ihn raushole aus dem Backrohr sinkt er zusammen wie eine Hüpfburg bei der man die Luft rauslässt ppfffff. Aber dieser ist mal gelungen, Überraschung!

Für eine kleine Tortenspringform (20cm)

150 g Mandeln gemahlen | 150 g Butter | 125 g Zucker | 50 g Mehl | 1/2 EL Backpulver | 3 Eier | Staubzucker | Schale (1 TL) und Saft (7EL) von einer Bio Orange | Prise Salz

Den Ofen auf 160 Grad Heißluft vorheizen. Die kleine Tortenform mit 1 EL Butter einfetten und mit 2 EL gemahlenen Mandeln bestreuen.
Die Eier trennen. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. 50 g Zucker einrieseln lassen und dann noch ca. eine Minute weiterrühren. 75 g Zucker, die übrige Butter und die Orangenschale cremig rühen. Eigelbe dazugeben und wieder eine Minute rühren.
Mehl, die restlichen Mandeln und das Backpulver vermischen und mit dem Orangensaft unter die Butter-Ei Masse rühren. Vorsichtig den Eischnee unterheben und im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene 30 Minuten backen.

Nach den 30 Minuten Backzeit den Kuchen 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und warten bis er ausgekühlt ist, bevor man ihn mit ganz viel Staubzucker bestreut und genießt.

Italienisches Henderl aus dem Ofen eaassssyyyy

Italienisches Henderl aus dem OfenDonna Hay, ich kann von deinen Kochbüchern einfach nicht genug bekommen und dieses Rezept enthält alle Zutaten ohne die ich nicht sein kann – Tomaten, Oliven, Basilikum, Parmesan. Eigentlich müßte ich es jede Woche einmal machen weil es so genial ist.

Für 2 Personen:

250 g halbierte Kirschtomaten| 120 g Speckwürfel | 2 EL Oregano (ich habe getrockneten genommen) | 8 Knoblauchszehen | 1 EL Olivenöl | 2 Hühnerfilets(schnitzel)| 80 g schwarze Oliven | schwarzer Pfeffer aus der Mühle | Basilikumblätter und geriebener Parmesan zum Servieren.

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Tomaten, Speck, die geschälten Knoblauchzehen und Oreganoblätter mit dem Olivenöl vermischen und in einer Auflaufform 25 Minuten im Ofen schmoren. Fleisch und Oliven dazugeben und weitere 20 Minuten garen (je nach Fleischdicke). Mit den Basilikumblättern und dem Parmesan bestreuen und servieren.

Als Beilage gab es bei uns cremige Polenta!

Foto: Peter Markschläger, www.fotografieversuche.at

Nutellaschnecken

Nutella-SchneckenTupperparty mit meinen Damen, was soll ich da nur backen??? Dann bin ich beim Stöbern auf diese Rezept gestoßen. Germteig? Uiuiui, naja einen Versuch ist es wert dachte ich mir und wurde nicht enttäuscht und auch die Mädels waren begeistert!

Für viele kleine Schnecken (ca. 20 Stück )

TEIG: 420 g glattes Mehl | 1 Packung Backpulver | 1 EL weiche Butter |  1 Ei | 60 g Topfen | 1/2 Würfel frischer Germ | 200 ml lauwarme Milch | 5 EL Zucker
FÜLLE: zerlassene Butter zum Bestreichen | Nutella (nach Geschmack) | 4 EL geröstete Haselnüsse (wenn man mag) | ein Eigelb mit etwas Butter vermischt.

Den Ofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Das Mehl mit dem Backpulver sieben. 1 Ei,  1 EL Butter und 60 g Topfen dazugeben. Den Germ in der lauwarmen Milch zerbröseln, den Zucker einrühren und solange miteinander verrühren bis sich der Germ aufgelöst hat. Dann alle Zutaten miteinander vermischen und mit dem Knethacken ca. 5 Minuten gut durchkneten.

Den Teig danach sofort (nein, er muß wirklich nicht gehen!) ausrollen und mit flüssiger Butter bestreichen – dann läßt sich auch das Nutella leichter darauf streichen. Mit den gemahlenen Haselnüssen bestreuen. Den Teig aufrollen und in 2 – 3 cm dicke Scheiben schneiden. Mit dem Eigelb-Milch Gemisch rundum bestreichen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ab damit in den Ofen – für 15 Minuten!

Oregano Steak auf Oliven-Mandel-Couscous – yeaaaah Wochenende

Oregano Steak auf Oliven Mandel Cous Cous_Zutaten

 

Oregano Steak auf Oliven Mandel Cous Cous

Samstag Abend, gemütliches Kochen und dann entspannt genießen. Herz was willst du mehr? Naja da ist doch noch was –  habe gerade ein geniales Kuchenrezept beim durchblättern in Tim Mälzers Kochbuch entdeckt. Oh ja, ich will, der Sonntag kann kommen….

Für 2 Personen:

Fleisch: 2 Rindersteaks | Olivenöl zum Bestreichen der Steaks| 1 EL Oregano, Salz und Pfeffer

Couscous: 200 g Couscous | 300 ml Hühnersuppe | 20 g weiche Butter | 40 g grüne (entkernte) Oliven in Scheiben geschnitten | 20 g gehobelte Mandeln | angeröstet

Den Couscous in einer Schüssel mit der heißen Hühnersuppe übergießen, Butter dazu, dann zugedeckt 5 Minuten ziehen lassen. Oliven und bereits angeröstetete Mandeln hinzufügen und durchmischen.
Das Fleisch mit Olivenöl einstreichen und mit Oregano und Salz und Pfeffer einwürzen. Von jeder Seite 4 Minuten bei hoher Hitze braten. 3 Minuten rasten lassen (in Alufolie gewickelt)
Mit dem Couscous am Teller anrichten!

Aus Donna Hay’s – Schnell, frisch, einfach (Im Originalrezept ein Oregano Lamm – bei uns ist es ein Oregano Steak geworden). Das ist das tolle an Donna Hay Rezepten: es geht wirklich schnell und es ist wirklich einfach.

Foto: Peter Markschläger, www.fotografieversuche.at

Truthahn-Mais-Chowder

superlecker aus „Weber’s grillen für jeden Tag“Truthahn Mais Kartoffel Chowder 01 Truthahn Mais Kartoffel Chowder 02

Für 4 gute Esser oder 6 Kleine

Das Fleisch: Truthahnbrustfilets (insgesamt ca. 500 g)| Olivenöl, Salz, Pfeffer und Tymian zum einwürzen der Filets

Die Chowder (ist eine Cremesuppe): 1 Dose Mais | 900 g festkochende Kartofferl |  500 ml Milch und 1 l Hühnersuppe | 1 kleine Zwiebel | 1 Knoblauchzehe | 2 EL Butter | Salz und Pfeffer zum Nachwürzen

Als erstes das Fleisch einwürzen!

Dann habe ich die Chowder zubereitet: Die Butter in einem großen Topf zerlassen. Klein geschnittene Zwiebel und Knoblauch mit Salz und Pfeffer weich dünsten. Milch, rohe, geschälte, klein geschnittene Kartofferl (ca. 1 cm Würfel) und Hühnersuppe dazugeben, aufkochen und ca. 15-20  Minuten köcheln lassen. Für eine dickere Suppe, einen Teil davon (ca. 500ml) mit dem Mixstab pürieren und dann wieder zurück in den Topf geben.

Während des Köchelns der Suppe die Truthahnfilets in eine Grillpfanne anbraten. Eigentlich  ist es ja ein Grillrezept aber im Februar war es uns draußen einfach zu frisch!

Zum Schluss das klein geschnittene Truthahnfleisch zur Suppe geben. Mit Baguette servieren. Hilfskoch😉 Peter und ich sind uns einig – das wir unsere neue Lieblingssuppe!

Foto: Peter Markschläger, www.fotografieversuche.at

Holzknechtkrapfen mal was tirolerisches probiert

Graukäse Palatschinken

Ich weiß nicht mehr wie wir genau auf den Graukäse gekommen sind aber wir waren neugierig darauf und Peters Kollegin ist eine Tirolerin. Sie hat uns dann einen aus der Heimat mitgebracht und ich hab mich mal auf die Suche nach einem Graukasrezept gemacht!

Für 4 Personen:

Für den Palatschinkenteig 150 g Mehl | 1 Eigelb und 2 ganze Eier |  350 ml Milch | etwas Salz

Für die Fülle: 6 Kartofferl (mittelgross) | 100 g Graukäse zerbröselt | 125 g Topfen | Schnittlauch | Salz und Pfeffer zum würzen

Zutaten für die Palatschinken verrühren und daraus dünne Palatschinken backen. Übrigens die erste Palatschinke gehört immer dem Koch und wird sofort verspeist hihihi

Kartofferl kochen und pressen, mit dem zerbröselten Graukäse, dem Topfen, dem Schnittlauch und Salz und Pfeffer vermischen. Daraus eine leckere Füllung machen.

Die Palatschinken damit füllen und heiß servieren. Meine Palatschinken kamen dazu kurz in den vorgeheizten Backofen. Dazu passt prima ein grüner Salat! Lecker wars, für alle die würzigen Käse mögen perfekt!

Foto: Peter Markschläger, www.fotografieversuche.at

Spinat Feta Kuchen

Spinat Feta Kuchen

ich könnt mich reinlegen…

Für 2 Personen:

4 Platten Filoteig (Donna Hay nimmt sechs Platten, ich fand es aber zu teigig) | 40 g geschmolzene Butter | 250 g Tiefkühlspinat, aufgetaut und ganz wichtig gut ausgedrückt | 500 g Ricotta | 2 Eier | 25 g fein geriebener Parmesan | frische Minze, fein geschnitten | 75 g Feta, zerkrümmelt | Salz & Pfeffer

Die Teigplatten jeweils mit der flüssigen Butter bestreichen, aufeinanderlegn und dann halbieren. Es entstehen zwei Rechtecke.

Den Spinat mit Ricotta, Eier, Parmesan, Minze und Salz und Pfeffer mischen. Dann die Mischung auf die zwei Teigböden (die bereits auf einem mit Backpapier belegten Backblech liegen – sonst wirds sicher eine Sauerei) verteilen. Dabei rundum 5 cm frei lassen & den Rand nach oben klappen. Nicht vergessen noch den zerkrümmelten Feta darauf verteilen. Ab gehts in den vorgeheizten Ofen für 30 Minuten bei 180 Grad!

Originalrezept ist von dem genialen Kochbuch: Donna Hay – schnell, frisch, einfach

Foto: Peter Markschläger, www.fotografieversuche.at